Wird dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt? Hier können Sie ihn online lesen.

Verlag und Zeitschrift des Hamburger Instituts für Sozialforschung

Newsletter | 14. Dezember 2021

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

die Wendejahre und die europäische Integration, neue Perspektiven auf jüdische Geschichte, Herrschaftsansprüche und Ausbeutung am Nordpazifik – dies sind nur einige der Themen, die unsere Autorinnen und Autoren in ihren neuen Büchern behandeln. In unserer Vorschau auf das Frühjahrsprogramm 2022 erfahren Sie mehr.

Auch Buchbesprechungen und Beiträge unserer Autorinnen und Autoren zu gegenwärtigen Themen sowie Aktuelles vom Mittelweg 36 haben wir wieder für Sie zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre und kommen Sie gut in das neue Jahr.
Das Team der Hamburger Edition und des Mittelweg 36


Vorschau auf das Frühjahr 2022


Dies sind die neuen Bücher:

Kiran Klaus Patel | Ingo Schulze

Doppelt verbunden, halb vereint. Der Beitritt der DDR zur BRD und zur Europäischen Gemeinschaft

Laura Wolters

Vom Antun und Erleiden. Eine Soziologie der Gruppenvergewaltigung

Till van Rahden

Vielheit. Jüdische Geschichte und die Ambivalenzen des Universalismus

Dorit Geva

Militär und Familie. Eine andere Geschichte moderner Staatlichkeit

Robert Kindler

Robbenreich. Russland und die Grenzen der Macht am Nordpazifik

Isaac Ariail Reed

Interpretation und Sozialtheorie

Sie können unsere Vorschau als PDF herunterladen. Alle Neuerscheinungen und auch die 2. Auflage von Frédéric Ciriez/Romain Lamy, »Frantz Fanon« können Sie bei uns vorbestellen.


Aktuell in den Medien


Ciriez/Lamy, Frantz Fanon

2. Auflage im Januar 2022

Frédéric Ciriez | Romain Lamy

Frantz Fanon

»Eine tolle Möglichkeit, sich mit hochaktuellen politischen und philosophischen Fragen vertraut zu machen.« SZ

»Wunderbar gezeichnet.« Der Spiegel

»Sie ist ein vorzügliches Beispiel für die Möglichkeiten, in Gestalt dieses hierzulande immer noch unterschätzten Genres in komplexe Sachverhalte einzuführen.« FAZ

»Eine wunderbare Einladung, diesen wichtigen Denker und seine Gedanken über Rassismus und Kolonialismus kennenzulernen.« südlink

Mehr zum Buch

Auf Soziopolis.de können Sie in dem Dossier »Ein revolutionärer Psychiater« noch mehr über Frantz Fanon, sein Werk und sein Wirken erfahren.


Die Edition in Bild und Ton

Multimediabeiträge mit unseren Autor*innen


Carola Dietze

»Was die Entstehungsphase des Terrorismus charakterisiert, ist ein starkes Anknüpfen an die Ideale der Aufklärung.«

Carola Dietze spricht in den ersten beiden Folgen des Podcasts »Terrorismus – Strategie des Schreckens« der Bundeszentrale für politische Bildung mit Niklas Nau über unterschiedliche Definitionen von Terrorismus und dessen Entstehungsgeschichte.

Mehr zu Carola Dietze und ihrem Buch »Die Erfindung des Terrorismus in Europa, Russland und den USA 1858-1866«

Klaus Holz

»Antisemitismus gegen Israel ist kein isolierbares Phänomen.«

Über die Querverbindungen zu linkem, postnazistischem oder islamistischem Antisemitismus diskutierten Klaus Holz, Stefanie Schüler-Springorum und Jens Bisky im Livestream von HIS, Hamburger Edition und der Evangelischen Akademie der Nordkirche.   

Mehr zu Klaus Holz und dem Buch »Antisemitismus gegen Israel«.


Lob und Kritik

Rezensionen und Autor*innenbeiträge


Rezensionen (Volltextzugriff eventuell kostenpflichtig)

Howard S. Becker, Soziologische Tricks. Wie wir über Forschung nachdenken können

»Die Lektüre hilft Ausrichtungen und Methoden zielgerichteter, situationsgebundener zu fassen und zu besseren Ergebnissen zu kommen.«
Jürgen Plieninger, ekz

HIS (Hg.), Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941 bis 1944

»Der Katalog ›Verbrechen der Wehrmacht. Dimensionen des Vernichtungskrieges 1941 bis 1944‹ besticht durch Umfang und Gewicht, wobei dies auch wörtlich zu nehmen ist.« Felix Clay, junge welt

Klaus Holz | Thomas Haury, Antisemitismus gegen Israel

»Die Schlussfolgerungen regen zur Selbstreflexion an und warnen zugleich vor einem inflationären und unkritischen Gebrauch des Antisemitismusvorwurfes.« Gertrud Hartmann, socialnet

Pablo Schmelzer, »Black and White, unite and fight«. Die deutsche 68er-Bewegung und die Black Panther Party

»Schmelzer hat sich das Verdienst erworben, sich auf unbekanntes Terrain zwischen Kaserne und Campus begeben zu haben, um bisher übersehene Erfahrungen zum Sprechen zu bringen.«
Jörg Später, Frankfurter Allgemeine Zeitung

Silke van Dyk | Tine Haubner, Community-Kapitalismus

»Die Soziologinnen Silke van Dyk und Tine Haubner zeigen in ihrer Studie, wie Freiwillige dem Kapitalismus durch die Krisen helfen.« Claudia Pinl, nd

»Eine tiefgehende [...] Analyse.«
Anne-Katrin Weber, Deutschlandfunk Andruck


Mittelweg 36 Jahresrückblick 

Unsere Hefte in 2021


Ausgaben in 2021
Die erste Ausgabe des Jahres Digitale Praktiken beleuchtet, wie sich die Transformationsprozesse der »digitalen Revolution« auf unser soziales Zusammenleben auswirken, was es bedeutet, wenn mehr und mehr Parameter unseres eigenen Denken und Handels intransparent sind und welche Mechanismen es gibt, sich der digitalen Hörigkeit zu entziehen.

Was Menschen dazubringt, sich in ausweglosen Situationen der Gewalt entgegenzustellen, sich den Forderungen ihrer Peiniger zu entziehen oder unbemerkt von der Öffentlichkeit einen stummen Kampf um ihre Selbstbehauptung zu führen, thematisiert unser April-Heft Widerständigkeit.

Was geschah mit dem vielfältigen Erbe der Frankfurter Schule, nachdem es in die zerstreute wissenschaftliche und gesellschaftliche Praxis entlassen worden war? Dieser Frage geht die Ausgabe Metamorphosen der Kritischen Theorie nach.

Unser August-Heft ist der US-amerikanischen Historikerin Isabell V. Hull - Siegfried-Landshut-Preisträgerin 2020 gewidmet. Es versammelt Beiträge über Gewalt, Krieg, Recht zur Zeit des Wilhelminischen Kaiserreichs, über dessen Geschichte deutsche Historiker:innen seit Monaten heftig streiten.

Historische Ausstellungen zeigen Geschichte. Was aber, wenn sie selbst Geschichte werden? Ende November jährte sich die Eröffnung der »zweiten Wehrmachtsausstellung« zum zwanzigsten Mal – Anlass für das Doppelheft »Verbrechen der Wehrmacht«, welches Anmerkungen zu einer Ausstellung in sich versammelt, die zusammen mit unserem Wissen um die Geschichte auch unseren Blick auf sie verändert hat.

Alle Ausgaben sind in unserem Archiv zu finden.


Mittelweg 36 Vorschau 

Unsere Hefte in der ersten Jahreshälfte 2022


Heft 1 | Februar/März 2022

Havarie Europa

Mit Beiträgen von Philipp Müller, Kiran Klaus Patel, Deborah Mabbett, Waltraud Schelkle, Wolfram Kaiser, Christoph Möllers, Agnieszka Łada-Konefał und Annett Gröschner.

Heft 2 | April/Mai 2022

Publikationsregime

Mit Beiträgen von Carlos Spoerhase, Martina Franzen, Michael Hagner, Frank Meyhöfer, Tobias Werron, Gisèle Sapiro, Jerome Singerman und Lisa Regazzoni.

Heft 3 | Juni/Juli 2022

In Sachen Staat

Mit Beiträgen von Philipp Müller, Lars Döpking, Tobias Eule, Ariane Leendertz und Rüdiger Graf.


Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie sich mit folgender Adresse angemeldet haben: unknown@noemail.com
Zum Abbestellen des Newsletters klicken Sie bitte hier.

Bestellungen, Fragen oder Anregungen senden Sie bitte an:
verlag@hamburger-edition.de

Folgen Sie der Hamburger Edition und dem Mittelweg 36 auf Twitter.

Hamburger Edition HIS Verlagsges. mbH

und Zeitschrift Mittelweg 36

Mittelweg 36

20148 Hamburg

T +49 40 / 41 40 97-0

F +49 40 / 41 40 97-11

Impressum

Datenschutzerklärung

Grafik »Gentleman Looks In Telescope« © Alexsnail/Bigstockphoto